Ally the Fiddle - Progressive Violin Rock/Metal

14. September in die Läden!

Nur noch wenige Tage und das neue Album „UP“ ist im Handel!!

Folgt diesem Link, um zu allen Einkaufsmöglichkeiten zu kommen:

smarturl.it/AllyTheFiddle_UP

 

„Think of rock fiddle players and you can probably name the significant on one hand. Jerry Goodman? Darryl Way? Jean-Luc Ponty? Female rock fiddle players may be more of a challenge. Anna Phoebe? Anne-Marie Calhoun? Following this rather tortured memory game, violinist Ally Storch fronts her own band and this is her second album.
North Germany based, Ally’s violin permeates this album but not to the exclusion of her bandmates who enhance the necessary jazz metal quotient, especially guitarist Robert Klawonn. The lively (and heavy) opener ‘Sisyphos’ also features vocals but mainly this is instrumental fusion music with metal flavours.
Ally even finds time to include an excellent (bonus) version of ‘Surfing With The Alien’ whilst the legendary Jerry Goodman actually appears on one track ‘Try To Stop Me’. This adds great credibility to an excellent second outing where the classically trained violinist eschews the modern trappings of synthesisers and keyboards to achieve a more organic sound. One of the highlights, though, is the attractive ‘Entering Stratosphere’ with simple chiming guitar figures topped by Storch’s demonstrative strings.
‘Up’ showcases intense and compelling music which in places tries too hard for your attention at the expense of a good tune. The drum heavy ‘The Path’ (featuring another guest Marco Minnemann) is a good example whilst ‘Tree’ is unappealing until the mid-track key change. But isn’t that what Mahavishnu was all about? ***1/2 “ – review at getreadytorock.me.uk
https://youtu.be/VYSd5EGbuUg

Erste Einblicke in das neue Album

Bis zum Erscheinen des neuen Albums möchten wir Euch gerne schon einmal kleine Ausschnitte zeigen, um Euch die Wartezeit zu versüßen.

So gibt es nun den #lyricmonday und wir starten mit einer Textpassage aus dem ersten Song des Albums.

Videodreh für das neue Album

Als kleinen Vorgeschmack, was Euch im neuen Album erwartet, gibt es ein Foto mit unserem tapferen Eric, der selbst umgedreht einfach abliefert. Man darf gespannt bleiben!

 

RELEASE & Tour

Wir sind sehr glücklich, endlich das RELEASE Datum für unser anstehendes Album „UP“ verkünden zu dürfen:

14. SEPTEMBER 2018

Dazu spielen wir eine kleine Pre Release Tour am 30. Aug in Frankfurt/M, am 31. Aug in Hameln und am Sep 1 in Kaköhl und werden unsere RELEASE PARTY am 2. Sep in Berlin mit Euch feiern!!!

Zudem werden uns wundervolle Gäste musikalisch begleiten: „Canterra“ (Symphonic Metal) aus Leipzig.

„Canterra“, abgelichtet von Andraj Sonnenkalb

Master

Nach dem Mix kommt das Master.

Henk Westland, unser unersetzlicher Toningenieur, ist dafür extra nach Bremen zu seinem äußerst vielseitigen Studiopartner Marco Nola gefahren und sie haben schon jetzt unglaubliches geleistet! Die vielschichtige Komposition und Instrumenten- sowie Stimmendichte ist in all ihren Facetten wahrnehmbar; die Band ist purer Rock’n Roll. Die beiden haben wahrhaft gezaubert!

Noch ein paar letzte Feinheiten und wir haben die neue Scheibe „UP“ im Kasten!!

Marco Nola in Bremen.

 

Ally beim anschießenden Feinschliff in Berlin bei Henk Westland.

Der finale Mix

Es hat nun so lange gedauert, aber es hat sich gelohnt! Endlich sitzt Ally bei Henk im Studio zu den finalen Mixes!! Grund für das lange Warten war nicht zuletzt der sehr große Produktionsaufwand: neben einer normalen Rockbandbesetzung haben Gäste und Solisten eingespielt, wurden Chor- und Orchesterstimmen alle einzeln aufgenommen und am Ende editiert und editiert und editiert, bis alles in sich stimmig war.

Nun darf Ally dem Ganzen den letzten Schliff geben und wir dürfen darauf hoffen, schon bald das fertige Master unserer Plattenfirma übergeben zu können.

 

Chapman Stick, Gesang und Alf

Die letzten Tage waren wieder sehr aufregend für „Ally The Fiddle„! Zunächst fand unser neuer Musiker und Chapman Stick Spieler Rouven ins Studio und ergänzte unsere Songs um seinen smarten Sound, anschließend ging Ally für alle nötigen Vokalparts in die Aufnahmekammer und  last but not least half uns unser Freund Alf Ator (Knorkator) bei den tiefen Chorstimmen, um so den Finalsong des neuen Albums komplett zu machen. Vielen Dank an alle für diese intensive Wiche!! Vor allem an Henk, den Meister der Regler.

Den Abend ausklingen lassen nach einem harten Arbeitstag: Band, Familie und Freunde.

Alf Ator (Knorkator)

Bassaufnahmen

Wir nähern uns dem Ende unserer Aufnahmen – Simon, unser Bassist verstärkt das Fundament für unser anstehendes Album „UP“.