Ally the Fiddle - Progressive Violin Rock/Metal

Sisyphos

Songtext (Ally Storch):

„I can’t stop gorging myself
and choke, swallow, devour.
I feel weak and empty.
Empty… just not complete.

Stumble like in fever dreams, always focused on my wish;
something holds me, drags me back – an innocent fox in a trap.
Stumble like in fever dreams, always focused on my wish;
something holds me, drags me back – an innocent fox in a trap.

Like a room without windows, like a chamber without door.
Like a dancer without legs, who didn’t care before.
Like stuck in too small clothes, soaked and wringing out your skin.
Like a moral leader who found himself trapped in a sin.

A glimpse of hope offers me…. offers me a step ahead.

A glimpse of hope offers me, offers me a step ahead,
just to fall, just to fall in the next moment.
Tired of pulling myself together on and on
I try to fly, I try to jump, just to crash down instead.

My desire lies just in front of me
and it feels as if I had just to reach for it.
Why do they want me to be entangled in their rules?

There is always that longing.
Restlessness accompanies me like a nervous shadow.
I am an animal, deprived of its nature.
Hunting a phantom or at least a cure.

There is always that longing.
Restlessness accompanies me like a nervous shadow.
I am an animal, deprived of its nature.
Hunting a phantom or at least a cure.“

Ich habe mich in meinem Leben noch nie so gefangen gefühlt. Mir plötzlich nicht mehr selbst zu gehören und nur zu funktionieren. Und dann der verzweifelte Versuch mich freizustrampeln. Der immer darin endete, dass ich das Gefühl hatte, wieder ein Stück weiter nach hinten geworfen zu werden.

Schon seltsam. Man weiß eigentlich, dass sich die Situation irgendwann einmal von selbst wieder lösen wird, aber man kann sich nicht dareinfinden und sie aushalten.

Und ich frage mich, was mit den Leuten geschieht, die fortwährend in diesem Stadium verharren. Aus Unfähigkeit? Oder kann jemand tatsächlich einfach nur sein Leben lang so viel Pech haben?

Unser Gast:

Felix Wiegand am Kontrabass, der uns mit einem Slapbass-Solo bereichert hat. Felix ist ein unglaublich begabter Musiker, der sich vor allem als Experte für Rock’n Roll hervorgetan hat sowie Mitglied von „Dick Brave and the Backbeats“ gewesen ist.

Felix ist seit vielen Jahren ein hoch geschätzter Kollege von mir, mit dem ich (in meinem Fall als Aushilfe) in einer akustischen Galaband spiele.